Implantate

Implantate

Belastbar und ästhetisch

Wenn ein Zahnverlust droht oder schon vorliegt, wird unter Umständen ein Implantat notwendig. Hierfür wird zunächst eine künstliche Wurzel in den Knochen gesetzt. Sie trägt später den Aufbau. Nach rund drei Monaten der Einheilphase kann das Implantat dann mit einer Krone versehen werden oder es dient als sicherer Halt für die Prothese. Ähnlich wie eine Baumwurzel, die die fruchtbare Erde festhält, stabilisiert das Implantat den Kieferknochen und schützt ihn vor dem Abbau.

Häufig können sogar in die bereits bestehenden Prothesen Halteelemente eingearbeitet werden, so dass die Prothese wieder einen festen sicheren Sitz durch das Implantat erhält. Mit belastbaren und ästhetisch ansprechenden „dritten“ Zähnen können Sie wieder unbeschwert sprechen, essen und lachen.

marketing_variety

marketing_variety

Mini-Implantate

Bei wenig Knochensubstanz

In Fällen, in denen wenig Knochensubstanz vorhanden ist, werden Mini-Implantate eingesetzt. Hiermit werden Teil- und Totalprothesen stabilisiert.

Die Vorteile

  • minimalinvasives Vorgehen
  • häufig kein Knochenaufbau notwendig
  • in der Regel Sofortbelastung im Unterkiefer möglich (Prothesenstabilisierung)
  • kostengünstig für den Patienten